Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen





Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an acht Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]

 




Anmeldung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

1. Unterrichtsbetrieb ab 12.04.2021

Der 7-Tage Inzidenzwert für den Langkreis ERH liegt heute (09-04-2021) bei 107,8. Damit haben wir zwei unterschiedliche Unterrichtsformen:

 

Jahrgangsstufen 1 - 3 und 5 - 8:

Die Schulen sind ab kommenden Montag wieder geschlossen und wir müssen zum Distanzunterricht zurückkehren.

Es gelten also wieder die Abläufe und Pläne wie in den Wochen im Januar und Februar.

Die für Ihre Klasse passenden, exakten und individuellen Informationen erhalten Sie zeitnah durch die Klassenleitungen.


Jahrgangsstufen 4, 9, 10:

Ausnahme: Die „Abschlussklassen“ werden weiterhin wie auch schon vor Ostern im Präsenzunterricht unterrichtet.

 

Wie wird es weitergehen und worauf müssen Sie sich einstellen?

Realistisch betrachtet rechnen ja alle mit einem weiteren Ansteigen der Inzidenzwerte, so dass es durchaus realistisch ist, davon auszugehen, dass wir zumindest im April bei dieser Form des Unterrichtsbetriebs bleiben müssen.



2. SelbsttestPFLICHT

Bereits am 23-03-21 wurde vom bayerischen Kabinett beschlossen, dass es nach den Osterferien die Testpflicht bei Inzidenzen über 100 geben wird.

Dies wurde durch den Ministerrat am 7. April ausgeweitet: Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht und der Notbetreuung teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

  • einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die Selbsttests für die Schülerinnen und Schüler finden in aller Regel zweimal pro Woche (in Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100 ggf. auch öfter) statt – unabhängig davon, ob täglicher Präsenzunterricht (ggf. mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht stattfindet.

 

Aktuell verfügen wir an der Schule über die folgenden beiden Selbsttests:
CLINITST Rapid COVID-19 Antigen Self-Test und SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test der Firma Roche

Informationen finden Sie unter:

WICHTIG:

Nach Angeben des Ministeriums ist die Abgabe einer ausdrücklichen Einverständniserklärung durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten für die Teilnahme an den Selbsttests nicht erforderlich!

Schicken Erziehungsberechtigte ihre Kinder ohne Testnachweis in die Schule in die Schule, ist angesichts der zwingenden infektionsschutzrechtlichen Vorgaben der 12. BayIfSMV davon auszugehen,
dass die Erziehungsberechtigten mit der Durchführung einer Selbsttestung in der Schule einverstanden sind.

Wenn Ihr Kind nicht an den Selbsttests in der Schule teilnehmen soll und auch kein alternatives negatives Testergebnis vorgelegt werden kann, müssen Sie das der Schule umgehend schriftlich mitteilen,  indem Sie der Testung ausdrücklich widersprechen!

Ein Schulbesuch ist dann nicht möglich, die SchülerInnen müssen dem Unterricht von zuhause entweder durch Distanzunterricht oder Distanzlernen folgen.
Ein Anspruch auf eine bestimmte Unterrichtsform besteht nicht.

Bislang liegen uns keine Vorgaben für das Ablegen schriftlicher Leitungsnachweise oder praktischer Leistungen in diesen Fällen vor.



3. „LFH-Selbsttestzentrum“

Leider gibt es bis jetzt auch für Initiatoren des Modellprojektes noch keine Auskunft des Ministeriums darüber, wie mit den Pooltests weiter verfahren werden kann. Nach unserer Einschätzung werden sie aber nicht als Ersatz der jetzt verpflichtenden Selbsttests zugelassen, da sie ja keine Verbindlichkeit sicherstellen können. Wir gehen also davon aus, dass wir diese gesamte Logistik zumindest im Moment leider umsonst aufgebaut haben und wir uns nun um die Durchführung der Selbsttests an der Schule und in den Klassen kümmern müssen.

 

HERZLICHEN DANK an all diejenigen unter Ihnen, die sich bereit erklärt haben, uns bei der Idee unseres “LFH-Selbsttestzentrums“ zu unterstützen!
Nach unserem zweiten Aufruf bekamen wir über 20 Meldungen!

Wir haben inzwischen ein Team mit 5 festen MitarbeiterInnen für unser „Selbsttesteam“ gebildet. Viele weitere HelferInnen haben ihre Unterstützung zugesagt und wir sind dankbar, dass wir ggf. darauf zurückgreifen können – insbesondere, wenn wieder alle Klassen in die Schule zurück kommen dürfen, da dann die Anzahl der zu testenden SchülerInnen massiv steigt. Die Vorbereitungen sind so weit gediehen, dass wir bereits am kommenden Montag mit dem folgenden Ablauf starten können:

 

  • In den Klassen erklären die Lehrkräfte auch mit Einsatz geeigneter Medien, wie die SchülerInnen das „Nasebohren“ durchführen sollen.
  • Das Testteam hat inzwischen den Raum und die einzelnen Plätze vorbereitet.

 

  • Die Schüler kommen klassenweise in den vorbereiteten Testraum, reinigen sich die Hände
  • Jeder Schüler hat einen Zettel mit Namen und Klasse dabei, den er am Platz liegen lässt
  • An jedem Platz liegt ein Teststäbchen und ein Halter
  • Die Lehrkraft leitet die Kinder an, den Test durchzuführen.
  • Alle anwesenden Erwachsenen beaufsichtigen und unterstützen verbal. (Spiegel und Taschentücher stehen ebenfalls zur Verfügung)
  • Die Schüler stecken das Teststäbchen in die Halter, reinigen sich die Hände und verlassen den Testraum

 

  • Im Anschluss führt das Testteam führt die komplette Auswertung durch und bereitet den Raum für die nächste Klasse vor.

 

Die Schüler kommen also mit keinerlei Flüssigkeiten in Berührung.

Die SchülerInnen nehmen für maximal 1 Minute die Maske ab.

Der Raum ist gut belüftet und mit einem Luftreinigungsgerät ausgestattet.

 

Hier ein Bitte an Sie: Sie würden uns extrem helfen, wenn Sie die Testung mit Ihrem Kind zuhause bereits üben.
Die bei uns eingesetzten Tests unterscheiden sich nicht von den in Supermärkten, Drogerien oder Apotheken zu erwerbenden Tests.

 

Umgang mit positiven Testergebnissen:

Wir gehen davon aus, dass uns diese Selbsttests wohl noch bis Ende des Schuljahres begleiten werden. Entsprechend wahrscheinlich ist es, dass es auch zu positiven Testergebnissen kommen wird. Da dies natürlich ein sehr sensibles Thema ist, gehen wir wie folgt vor:

Im Vorfeld besprechen alle Lehrkräfte dieses Thema mit den Klassen sehr ausführlich. Sie klären auf, dass positive Ergebnisse möglich sind, ABER..

  •  erst noch „offiziell“ überprüft werden müssen
  •  nicht alle MitschülerInnen automatisch in Quarantäne müssen
  •  positive Ergebnisse bei Kindern meist asymptomatisch verlaufen

Sollte ein Ergebnis positiv sein, informieren wir Sie als Eltern sofort und holen das Kind aus der Klasse, wenn Sie da sind.
In der Folge veranlassen Sie selbst die weiteren Schritte und erst, wenn auch ein PCR-Test positiv ist, entscheidet das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen.



4. Notbetreuung

Wir gehen davon aus, dass wir weiterhin Notbetreuung anbieten dürfen. Allerdings erlaubt der derzeit gültige Rahmenhygieneplan keine Betreuung der Mittelschüler im Ganztag (da die Schulen ja geschlossen sind)

Auf der Homepage finden Sie eine – schon wieder überarbeitete - Anmeldung für den Zeitraum April 2021. Sollten wir früher in den Präsenzunterricht zurückkehren können, so können Sie diese Meldungen natürlich jederzeit anpassen.

Bitte schicken Sie diese Anmeldung möglichst zeitnah an das Sekretariat:

schulverwaltung(_AT_)liebfrauenhaus.de



5. Lerncoaching

Inzwischen ist zumindest eine Folge der Pandemie eine sehr positive und nützliche „Routine“ geworden.

ALLE Arbeitsstunden der CO-Lehrkräfte und Ganztagsmitarbeiter fließen in die Lernbegleitung einzelner Kinder und Klassen. Hier sind über 17 MitarbeiterInnen mit über deutlich über 250 Arbeitsstunden im Einsatz!

Jede Klasse hat mindestens einen Lerncoach, der die Lehrkräfte im Onlineunterricht unterstützt und den SchülerInnen in Kleingruppen oder auch häufig im Einzelunterricht hilft und fördert. Die Betreuung umfasst neben der Unterstützung beim „eigentlichen Lernen“ vor allem auch eine Unterstützung hinsichtlich Struktur (regelmäßige Lernzeiten, Hilfe bei der zeitlichen Einteilung der Aufgaben, …) und aller weiteren Probleme (technische Ausstattung, Motivation, …) sowie die Möglichkeit des regelmäßigen persönlichen Austausches. Sollten Sie hier eine zusätzliche Unterstützung für Ihr Kind wünschen, so sprechen Sie bitte die Klassenleitung darauf an.






Erkrankungen

Im Falle von Erkrankungen, die eine Teilnahme auch am virtuellen Unterricht nicht erlauben, bitten wir um eine schriftliche Entschuldigung per Mail bei der jeweiligen Klassenlehrkraft vor 8.00 des jeweiligen Unterrichtstages.



Krankheitsentschuldigungen/-erklärungen Präsenzunterricht

» Grund- und Mittelschule - Entschuldigung allg. Krankheiten (PDF)

» Mittelschule - Entschuldigung Erkältung (PDF)

» Erklärung leichte Erkältngssymptome (PDF)

»»



Schutzkonzept am Liebfrauenhaus

Die bewährten und von den Schülern durchgängig vorbildlich mitgetragenen Maßnahmen bleiben bestehen: Abstands- und Hygieneregeln, das Maskengebotgestaffelte Anfangs- Pausen und Endzeitengetrennte Pausenhöfe und die bekannten Regelungen für Erkrankungen funktionieren inzwischen wirklich gut.


Maskenpflicht

Nach wie vor besteht Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände und während des Unterrichts. Schülerinnen und Schülern wird nun das Tragen von medizinischen Masen (OP-Masken) empfohlen – wenn die Passform das als sinnvoll erscheinen lässt – ansonsten bleibt es bei den bisher verwendeten Mund-Nasen-Masken. Für alle Mitarbeiter der Schule besteht seit heute die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (oder wahlweise FFPs-Masken)

Luftreinigungsgeräte
Wir haben 20 Luftreinigungsgeräte (also für jedes Klassenzimmer) bestellt, die ab Ende Februar im Einsatz sein werden. Zusammen mit der regelmäßigen Lüftung der Klassenzimmer sollten wir also für den Kampf gegen die Aerosole gut aufgestellt sein.

Testkonzept
Alle Schüler*innen sowie alle Mitarbeiter*innen erhielten ein Angebot, heute an einem PCR-Test im Liebfrauenhausteilzunehmen, damit die Ergebnisse vor dem Schulstart in der kommenden Woche vorliegen. Danke an Dr. Lange und sein Team, das es ermöglicht hat, so extrem kurzfristig ca. 150 Tests durchzuführen!

Natürlich benötigen wir eine dauerhafte Testmöglichkeit. Die aktuell angekündigten kostenlosen Selbsttests für zuhaue stehen wohl erst ab März zur Verfügung und scheinen nur für Personen über 15 Jahre einzusetzen zu sein. Hier müssen wir abwarten, wie es weiter geht.

Parallel haben wir uns um die Aufnahme in ein Projekt in Kooperation mit der Uni in Erlangen beworben, das Pooltests für Firmen und Einrichtungen ermöglicht. Mit ziemlicher Sicherheit können wir so zumindest die Erwachsenen regelmäßig testen.

 

Leistungserhebungen / Proben / Unterrichtsinhalte

Bezogen auf die Lehrplaninhalte erfolgt nun auch ganz offiziell eine gezielte Konzentration auf das notwendige „Anschlusswissen“, also auf die Kernkompetenzen und Inhalte, die insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik für die kommenden Schuljahre wichtig sind.

Inhaltlich konzentrieren wir uns deshalb weiterhin auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik, HSU in der Grundschule und Deutsch, Mathematik, Englisch in der Mittelschule
Ergänzend werden wir einzelne Unterrichtseinheiten der übrigen Fächer einbauen oder fächerübergreifende Themenstellungen behandeln. Hierbei werden auch Referate bzw. Portfolioarbeiten aufgegeben oder Aufgaben in Projektarbeit behandelt. Diese Herangehensweise verlangt von den Schülern natürlich eigeninitiatives und selbstständiges Arbeiten – gleichwohl erfolgt die Begleitung auch bei diesen Aufgaben durch unsere Lehrkräfte und Lerncoaches während des Unterrichtsvormittages.

In allen Klassen, die sich im Präsenzunterricht befinden können Inhalte, die während des Distanzunterrichts gründlich erarbeitet und gesichert wurden, in Leistungserhebungen abgeprüft werden. Während des Distanzunterrichts sind weiterhin mündliche Leistungserhebungen möglich.

 

Erfahrungen aus dem Distanzunterricht

Wie eingangs beschrieben verlaufen die Unterrichtstage in allen Klassen inzwischen wirklich sehr gut, „routiniert“ und nach unserer Einschätzung auch effektiv.

Natürlich vermissen wir alle den Präsenzunterricht – aber mit dem Engagement aller Beteiligten, den inzwischen entwickelten Routinen und Möglichkeiten, sowie der oben beschriebenen Schwerpunktsetzung auf die Kernfächer, haben wir den Eindruck, dass wir ohne gravierende Lücken durch diese Phase kommen.

Trotzdem schauen wir sehr genau hin, um Schwachstellen und Probleme an der ein oder anderen Stelle nicht zu übersehen. Deshalb haben wir folgende Maßnahmen entwickelt:

  • Schüler*innen, die vor allem motivational und organisatorisch überfordert sind, sich daheim selbst eine verbindliche Struktur für den Distanzunterricht zu geben, holen wir in Absprache mit den Eltern in die tägliche Notbetreuung.
  • Schüler*innen, bei denen zu oft eine die Teilnahme am Distanzunterricht aus technischen Gründen unterbrochen ist, bitten wir ebenfalls in die Notbetreuung
  • Schüler*innen, die die kommunikativen Möglichkeiten von MS-Teams für Störungen, Beleidigungen oder Unsinn einsetzen bekommen für eine gewisse Zeitdauer einen „pädagogisch eingeschränkten Zugang“ – in der Hoffnung, dass sie danach die tollen Möglichkeiten des Programms zu schätzen wissen.

Unsere Bitten an Sie sind in diesem Zusammenhang:

  • Scheuen Sie sich nicht und sprechen Sie Ihren Klassenleiter an, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Kind mehr Unterstützung und Hilfe benötigt!
  • Melden Sie sich ebenfalls umgehend beim zuständigen Klassenleiter, wenn Sie mitbekommen, dass über die Chat-, bzw. Videofunktion Unsinn gemacht wird. In den letzten Tagen stand dja auch öfters in der Zeitung, dass „Videokonferenzen gehackt“ worden seien. Wichtig ist in diesem Zusammenhang: Das ist nahezu ausschließlich auf Fehlverhalten innerhalb der eigenen Nutzergruppe zurück zu führen – und genau das wollen wir vermeiden und ggf. sofort abstellen.


„Netiquette“  im Umgang mit dem Computer / Videokonferenzen

Wir sind tatsächlich alle mächtig stolz, dass der Distanzunterricht so gut und effektiv funktioniert. Wichtig ist natürlich auch hierbei die Einhaltung bestimmter Regeln und Absprachen.

Im Downloadbereich finden Sie zu Ihrer Information eine Übersicht der an unsrer Schule bei Videokonferenzen geltendenVERBINDLCIHEN REGELN. Die Lehrkräfte besprechen diese natürlich mit den Schüler*innen – bitte gehen Sie die Regeln aber trotzdem ebenfalls einmal mit Ihrem Kind durch und unterstützen uns bei der Umsetzung.

Wichtig ist uns vor allem der Hinweis auf die Regel, dass wir festgelegt haben, dass bei Unterrichts- und Einzelgesprächen die Kamera verbindlich an ist.

Neben der Tatsache, dass wir ohne diese Regel nicht einschätzen können, ob jemand überhaupt dauerhaft anwesend ist, halten wir dies vor allem für ein Zeichen der Wertschätzung und Höflichkeit und es sollte in dem Rahmen einer festen Gruppe völlig normal sein. Bei technischen Problemen oder fehlenden Kameras helfen wir gerne aus.


Datenschutz / Persönlichkeitsrechte

Auch Distanzunterricht ist Unterricht – und damit ein geschützter virtueller Raum, in dem sich lediglich Lehrkräfte und Schüler*innen aufhalten dürfen.
Auch wenn es sich von selbst versteht, möchten wir an dieser Stelle noch einmal explizit darauf hinweisen: Video- und Tonaufnahmen dieses Distanzunterrichts sind strengstens verboten. Die Möglichkeit des Mitschnittes ist von unserer Seite aus auch deaktiviert. Bitte unterstützen Sie uns auch in dieser Hinsicht.


Neue Termine

Der Verlauf des bisherigen Schuljahres bringt eine ganze Reihe von sinnvollen und wichtigen Terminverschiebungen mit sich. In der Regel wurden die Termine um zwei bis drei Wochen verschoben. Nach aktuellem Stand gelten die folgenden Termine:

Zwischenzeugnis:                                               07.05.2021

Übertrittszeugnis (4. Klasse)                               07.05.2021 

Mittlerer Schulabschluss
                        Deutsch:                                       06.07.2021 
                        Englisch (schriftlich):                      07.07.2021 
                        Mathematik:                                  08.07.2021

Qualifizierender Abschluss: (9. Klassen)
                        Englisch (schriftlich):                      12.07.2021 
                        Deutsch:                                       13.07.2021 
                        Mathematik:                                  14.07.2021 
                        PCB/GSE:                                      15.07.2021

Verabschiedung / Zeugnisübergabe                   28.07.2021 (voraussichtlich!)
letzter Schultag für die Abschlussklassen            29.07.2021

 


Soweit die wichtigsten Informationen aus dem Liebfrauenhaus.

Kommen Sie bei Fragen oder Anregungen jederzeit auf uns und die Lehrkräfte zu.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Richter, Schulleiter
Heike Witthus, Stellv. Schulleiterin




Anmeldung

Herzlich willkommen
auf den Seiten des Liebfrauenhauses Herzogenaurach. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Einrichtung und die Arbeit in unserem Haus. Das Liebfrauenhaus Herzogenaurach wurde 1899 von Pater Cyprian Fröhlich als Waisenhaus gegründet. 1900 folgte der Bau der Schule, 1907 wurde der Grundstein für die Kirche gelegt. Heute ist das Liebfrauenhaus eine vielfältige Einrichtung mit pädagogischen Angeboten im Bereich der privaten Grund- und Mittelschule, der offenen und gebundenen Ganztagsschule und Hort, stationären Wohngruppen, Betreutem Wohnen für Jugendliche und junge Erwachsene sowie ambulanten Hilfen. Informieren Sie sich über unser umfassendes Betreuungsangebot. Wenn Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen natürlich auch gerne persönlich zur Verfügung.



Aktuelles aus dem Liebfrauenhaus

03.05.2021  
   

Hilfe für Kulturveranstaltungen
Kunst aus der Kirche

Das Liebfrauenhaus bietet seine Kirche und die vorhandene Livestream-Ausstattung kostenlos für kulturelle Veranstaltungen an. So manches sei denkbar: Lesungen, Theater, Musikabende oder auch ein Orgelkonzert.

» Artikel lesen
© Nürnberger Nachrichten
 (02.05.2021)

Foto Von der Orgelempore wird der Blick mithilfe der Livestream-Kamera eingefangen. Foto: Matthias Kronau

30.04.2021  
   

Antrag am Bauausschuss
Große Pläne für das Liebfrauenhaus

Noch sind nicht alle Ideen und Pläne ganz spruchreif, doch die Richtung ist klar: Die Stiftung SLW als Träger des Liebfrauenhauses will in den nächsten Jahren Teile des Gebäudekomplexes an der Erlanger Straße erneuern, umbauen oder komplett ersetzen.

» Artikel lesen
© Nürnberger Nachrichten
 (23.04.2021)

Foto Gesamtleiter Norbert Clausen deutet auf das leerstehende Haus Anton. Es wird umgebaut, damit dort Wohngruppen für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichem Betreuungsbedarf entstehen können. Foto: Matthias Kronau

08.01.2021  
   

Gelebtes Miteinander
Liebfrauenhaus-Schüler engagieren sich für Senioren, die TAFEL und Patenkinder in Uganda

Die Schülerinnen und Schüler am Liebfrauenhaus haben sich kurz vor Weihnachten mächtig ins Zeug gelegt, um ihren Mitmenschen eine Freude zu bereiten. An Kreativität und Ideen hat es den jungen Leuten nicht gemangelt, um sich für bedürftige und alte Menschen zu engagieren.

» weiterlesen

Foto Verena Scheer (Religionslehrerin) und die Schülersprecher Gabriele Scarati und Maximilienne Güthlein (beide Kl. 9) überreichen die Plätzchen an Pflegedienstleiter Lars Kriegel-Moll (2. von re). Foto:LFH

17.12.2020  
   

Übertragung der Gottesdienste aus der Liebfrauenhauskirche
Weihnachten per Livestream

Großzügige Spender haben den Bewohnern des benachbarten Pflegeheims im Liebfrauenhaus Herzogenaurach ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht: Rechtzeitig zu Weihnachten sind Übertragungen der Gottesdienste aus der Liebfrauenhauskirche in die Zimmer des Pflegezentrums wieder möglich. Dank mehrerer Einzelspenden im Rahmen der Weihnachtsspenderei und vor allem dank zweier großzügiger Spenden der beteiligten Firmen „Axis“ (www.axis.com) und „ITF-Systemhaus GmbH“ (www.itf-systemhaus.de) und des engagierten Einsatzes der internen IT-Abteilung konnte die Stiftung SLW Altötting als Träger des Liebfrauenhauses dieses Projekt kurzfristig realisieren, so dass bereits an den Weihnachtstagen eine Übertragung möglich ist.

» weiterlesen

Foto Zukünftig können die Senioren des Pflegezentrums, die nicht mehr gut zu Fuß sind, per Videoübertragung an den Gottesdiensten teilnehmen. Foto:LFH

10.12.2020  
   

Geschenke übergeben
Liebfrauenhaus-Schüler arbeiten und spenden für die Tafel

Ein Übungsprojekt bereitet die SchülerInnen des Abschlussjahrgangs an der Liebfrauenhausschule Herzogenaurach auf die Prüfung des Qualifizierenden Mittelschulabschlusses vor. Das Ziel im Rahmen des Projekts ist üblicherweise die Bestückung des Liebfrauenhaus-Standes am Herzogenauracher Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr suchte die Schulfamilie aufgrund der veränderten Bedingungen eine Corona-konforme Alternative. So entstand schnell die Idee, Geschenke für die Tafel Herzogenaurach zu produzieren, die zu Weihnachten verteilt werden können.

» weiterlesen

Foto Schüler der diesjährigen Abschlussklasse präsentierten ihre selbst gefertigten Produkte für die Tafel Herzogenaurach. Foto::LFH

04.12.2020  
   

Sternstunden e.V unterstützt Projekt
Intensive Hilfen für Kinder und Jugendliche werden möglich

Bei der diesjährigen Spendenaktion von Aktion Sternstunden wird das Liebfrauenhaus Herzogenaurach und sein zukünftiges Wohn- und Betreuungskonzept für Kinder und Jugendliche gefördert. Das Haus 'Anton', ein ehemaliger Teil des Altenheims, wird 2021 saniert und für eine heilpädagogisch-therapeutische Wohngruppe und Betreutes Wohnen umgebaut. Kinder und Jugendliche mit intensivem Förderbedarf, die viele Beziehungsabbrüche hinter sich haben und auf der Straße stehen, finden im Liebfrauenhaus eine neue Heimat.

» Adventskalender 2020
©Aktion Sternstunden e.V.

» Sternstunden: Jugendliche 'Systemsprenger' finden eine Heimat
©BR 24

Foto Gemeinsame Aktionen in der Gruppe vermitteln den jungen Menschen, dass sie Teil der Liebfrauenhaus-Familie sind. Foto:SLW

03.11.2020  
   

AG Tischfußball im Liebfrauenhaus
Weihnachtsspenderei der Sparkasse

Vom 17. bis 24. November wird von der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach jede Einzelspende bis zu einer Höhe von 100 Euro, die auf IHREM Spendenportal eingeht, nach einem prozentualen Schlüssel honoriert, das heißt, je mehr Spenden eingehen, umso mehr Spenden legt die Sparkasse noch in der Weihnachtszeit oben drauf! Helfen Sie uns bei der Anschaffung eines Outdoor-Tischfußballs!

» Informationen zum Projekt - Spenden Sie jetzt
©Spendenportal Sparkasse

Foto Für die Einrichtung einer AG Tischfußball benötigen wir einen robusten, wetterfesten Kicker-Tisch samt Ausrüstung und Ersatzteilen. Foto: LFH

30.10.2020  
   

Streuobstwiese angelegt
Liebfrauenhausschüler pflanzen Bäume gegen den Klimawandel

Die Liebfrauenhausschule Herzogenaurach hat sich der Nachhaltigkeit und Umwelterziehung verschrieben. Dafür gehen die Schülerinnen und Schüler nicht nur auf die Straße, sondern legen selbst Hand an. Ganz bewusst hat sich die Schulfamilie darum auch entschieden, sich am Projekt „1.000 Bäume für Herzogenaurach“ zu beteiligen.

» Artikel lesen
©Fränkischer Tag
 (30.10.2020)

» Artikel lesen
©Herzo aktuell
 (12.11.2020)

Foto Im Team heben die Schüler der AG Schulgarten die Pflanzlöcher für die Obstbäume aus. Foto:LFH




Coronavirus
COVID-19

Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen der Stiftung SLW Altötting
(Träger) für alle Eltern
und die Mitarbeiterschaft.

» weiterlesen





Vielfältige Wege führen zum Ziel
Das differenzierte bayerische Schulsystem

» zur Präsentation (PDF)






» Infoplakat herunterladen




Wir suchen zum Schuljahr 2021/22
Grund- und Mittelschul-
lehrkräfte (m/w/d)

» zur Ausschreibung






Wir suchen
Schulbegleiter/innen (m/w/d)
für die Grund- und Mittelschule

» zur Ausschreibung






Wir suchen zum 01.09. 2021
FSJ-Praktikanten/innen (m/w/d)
für das Freiwillige Soziale Jahr

» zur Ausschreibung






Die Hermann Gutmann Stiftung unterstützt unsere Lern- und Forscherwerkstatt!






Wir unterstützen diese Forderungen!
» Broschüre herunterladen

» Mehr erfahren auf www.privatschulverband.de




» Liveübertragung der Gottesdienste
aus der Liebfrauehauskirche






Pflegezentrum Liebfrauenhaus
Besuchen Sie unsere neue Webseite!






Spendenkonto:

Sparkasse Erlangen

IBAN:
DE96 7635 0000 0006 0024 73
BIC: BYLADEM1ERH