Unsere EinrichtungenWeltKinderLachen





Die Stiftung Seraphisches Liebeswerk Altötting (SLW) besteht seit 1889.
Sie betreibt an acht Standorten
in Bayern Einrichtungen der Kinder-
und Jugendhilfe, Kindertagesstätten, sowie fünf private, staatlich anerkannte Grund-, Haupt- und Mittelschulen, davon zwei Förderzentren für emotionale und soziale Entwicklung. [mehr…]

 




Anmeldung
22.07.2020


Schutzausrüstung für BMX-Biker im Liebfrauenhaus Herzogenaurach
Aufs Gelände, fertig los


Im Schulprofil der Liebfrauenhaus-Schule heißt es: „Lernen, Wissen zu erwerben, zu handeln und zusammen zu leben!“ Wie sieht das Lernen nach der Schule für Kinder und Jugendliche aus, die eine Organisationsform der ganztägigen Betreuung wahrnehmen? Welche Angebote können die Schülerinnen und Schüler der Ganztagesschule wählen, wenn die Mittagszeit vorbei und die Hausaufgaben gemacht sind? Anna-Maria Specht, Leiterin des Ganztags, erklärt, dass an festen Tagen Arbeitsgemeinschaften (AG’s) für die Mädchen und Jungen angeboten werden, die ihre Interessen und Talente fördern.


Foto
Die Jungs (von re. nach li.) Julian, Laurens und Maximilian bereiten sich mit ihren BMX Rädern auf den Geländeparcours vor. Foto: Ulrike Schwerdtfeger

„Ich dachte, das kann ich gar nicht!“
Das Angebot der AG’s ist breit gefächert, so dass die SchülerInnen möglichst in viele Bereiche reinschnuppern und in einem Schuljahr drei verschiedene Projekte ausprobieren können. „Ich dachte, das kann ich gar nicht!“, ist ein typischer Satz, den die Betreuer hören. Zu entdecken, dass man selber etwas kann, schenkt Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. „In den AG’s geht es nicht um höher, schneller, weiter. Sie sind bewusst aus dem Leistungskontext herausgenommen. Es geht ausschließlich um die ganz persönliche Entwicklung jeder Schülerin und jedes Schülers“, betont Anna-Maria Specht.

Das Entdecken und Erweitern eigener Talente und Fähigkeiten steht im Vordergrund, z.B. im musischen Bereich (Kunst, Tanz) oder handwerklich (Möbelbau, Schulgarten, Renovierung), gerade auch im Hinblick auf die Berufsorientierung. Aber besonders für die älteren Kinder fehlt eine Möglichkeit zum „Auspowern“. Und so ist die „BMX-AG“ gegründet worden, um mit Fahrrädern eine festgelegte Strecke befahren zu können. Auf dem hügeligen Gelände mit einem Bagger, eigener Muskelkraft und Schaufel eine Bahn für die Räder anzulegen, scheiterte zunächst. Erst mit Hilfe der Profis des Herzogenauracher BMX-Vereins konnte das Gelände modelliert werden und ist nun ideal mit dem Fahrrad befahrbar! Der Verein kann die Bahn außerhalb der Schulzeit nutzen und betreut im Gegenzug auch die BMX-AG.


FotoFoto
Die Schüler meistern die hügelige Strecke mit erlernten Tricks und Kniffen bereits wie die Profis. Foto: Ulrike Schwerdtfeger

Viele Jugendliche begeistern sich für das Rad-Angebot
Das Interesse an der BMX-AG ist gleichermaßen bei Mädchen wie Jungs riesig. Die Jugendlichen zeigen überraschend großes Talent. Es benötigt keine Vorkenntnis, denn es kommt nicht auf Leistung an, sondern allein der Spaß zählt. Durch die Anleitung der Profis werden Tricks und Kniffe vermittelt, so dass die Kinder schnelle Erfolgserlebnisse und eine erkennbare Entwicklung spüren.

Schulleiter Michael Richter möchte die BMX-Bahn nun gerne allen SchülerInnen in der Mittagspause oder ab 16.00 Uhr zur Verfügung stellen: „Es fehlen uns als Grundvoraussetzung Schutzausrüstungen (Helme, Rücken-, Ellbogen-, Knie- und Schienbeinschützer). 500 Euro werden jeweils für sechs Schüler benötigt. Je mehr Kinder wir schützen können, umso mehr können teilnehmen.“ Völlig verschwitzt, mit rotem Kopf und glücklich grinsend kommt Manuel stolz vom Parcours. Bewundernd lobt sein Klassenkamerad: „Der kann das voll gut!“ Dann können beim Sprung in den Pool oder bei einer ruhigen Kartenrunde die gemeinsamen Erlebnisse erzählt werden, bevor sich die abwechslungsreiche Ganztagsbetreuung dem Ende nähert.

Helfen Sie mit!

Mit Ihrer Spende können wir den Jugendlichen der Liebfrauenhaus-Schule Schutzausrüstungen für die BMX-Bahn kaufen, so dass möglichst viele SchülerInnen das Rad-Angebot nutzen können. Spenden Sie mit dem Verwendungszweck „BMX-Schutzausrüstung“ online unter http://www.slw.de/­spenden oder Sie überweisen Ihre Spende auf unser Konto:

Seraphisches Liebeswerk e.V.
Stichwort: „BMX-Schutzausrüstung“
LIGA Bank
IBAN: DE11 7509 0300 0004 3185 60
BIC: GENODEF1M05

Für Fragen rund um dieses Projekt steht Ihnen Anna-Maria Specht, Leitung Ganztag, gerne zur Verfügung: Tel. 09132 7450758, Mail: . Wir danken Ihnen für Ihre Hilfsbereitschaft von ganzem Herzen.




















Spendenkonto:

Sparkasse Erlangen

IBAN:
DE96 7635 0000 0006 0024 73
BIC: BYLADEM1ERH